Der Georgenborner Friedhof

 

 

 

 

Handlauf an der Treppe

In der Vergangenheit erreichten viele Bitten den Ortsbeirat, man möge doch an der Treppe am unteren Friedhofstor einen Handlauf anbringen, da die Treppe insbesondere für betagte Friedhofsbesucher teilweise eine kaum zu überwindende Hürde darstellte.

 

Der "gute Geist" des Ortsbeirates, Herr Karl Wintermeyer, der unlängst auch schon die neuen Gießkannenhalter angefertigt hatte, nahm sich des Problemes an.

Aus rostfreiem Edelstahl fertigte und montierte er einen Handlauf, der sich sehen lassen kann. Nun kann die Treppe sicher frequentiert werden.

 

Im Namen aller Friedhofsbesucher ein herzliches Dankeschön an Herrn Wintermeyer!

 

 

Pflegezustand der Gräber

Der Friedhof sollte ein Ort der Stille sowie des Gedenkens an unsere Verstorbenen sein. Aus Achtung vor den Verstorbenen gehört es zu unseren Pflichten, den Friedhof in einem ordentlichen und ansprechenden Zustand zu halten.

 

Das Mähen der unbelegten Flächen sowie der Schnitt der Hecken gehört zu den Aufgaben der Gemeinde als Friedhofsträger. Aufgrund der aus der finanziellen Situation resultierenden Personaldecke ist es den Arbeitern des Bauhofes nicht immer möglich, in den Monaten der üppigen Vegetation alle sieben Friedhöfe auf Vordermann zu halten.

 

Der Ortsbeirat hat diesbezüglich bereits mehrfach angeregt, diese Arbeiten an externe Anbieter zu vergeben.

 

Darüber hinaus veranstaltet der Ortsbeirat selbst in unregelmäßigen Abständen im Herbst "Friedhofsaktionen". Bei diesen Aktionen werden z. B. die Hecken gestutzt, die Wege gefegt und und und. Die Termine werden in den Schlangenbader Nachrichten sowie in der Tagespresse veröffentlicht. Jeder Bürger ist gerne gesehen, den Ortsbeirat bei deisen Aktionen zu unterstützen. Das benötigte Werkzeug sollte jeder Teilnehmer mitbringen.

 

 

Für die Pflege der einzelnen Gräber ist allerdings weder die Gemeinde noch der Ortsbeirat zuständig. Dies ist gemäß der Satzung einzig Aufgabe der Angehörigen. Deshalb kann der Ortsbeirat auch bei den Friedhofsaktionen verwucherten Gräbern nicht zu Leibe rücken.

 

 

Nachfolgend einige Aufnahmen von ungepflegten Gräbern, sie sich derzeit (Juni 2011) auf unserem Friedhof befinden.

 

Unschwer zu erkennen, dass hier der "Pflege-Notstand" von der hintenliegenden Grabstätte ausgeht. Der wuchernde Bewuchs bedeckt nicht nur diese Grabstätte komplett, sondern zieht mittlerweile sogar die davor liegende Grabstelle in Mitleidenschaft.

 

 

Auch hier überwuchert die ungepflegte Bepflanzung die Wege zwischen den Grabstellen sowie auf andere Gräber.

 

Diese beiden Aufnahmen bedürfen sicher keiner weiteren Erklärung.

 

 

 

Wir möchten deshalb an dieser Stelle alle Nutzungsberechtigten von Gräber auf dem Georgenborner Friedhof auffordern, für die Pflege der Gräber Sorge zu tragen. Hierzu gehört auch die Pflege der Flächen zwischen den einzelnen Gräbern.

 

 

Am Zustand eines Friedhofes lässt sich vieles über die Bewohner des Ortes ablesen!